Am 24.03.2019 ist Welt-Tuberkulose-Tag

Eine der ältesten Krankheiten der Menschheit gilt es zu eliminieren, auch in Deutschland!

22.03.2019

Am 24.03.2019 ist Welt-Tuberkulose-Tag

Eine der ältesten Krankheiten der Menschheit gilt es zu eliminieren, auch in Deutschland!

Tuberkulose (TBC) Bakterien sind tückisch und gerade damit das Anfangsstadium der Krankheit schwer zu erkennen. Nicht jeder denkt bei längerem Husten, schwindenden Kilos und Nachtschweiß sofort an TBC - und einen Röntgencheck. In Deutschland steigt die Zahl der an Tuberkulose Erkrankten deutlich an – trotz modernster Diagnoseverfahren, wirksamer Medikamente, nationale Leitlinien und einem guten Überwachungs (Surveillance)-System. Auch wenn damit ein Großteil der für die Elimination erforderlichen Instrumente zur Verfügung steht, werden Erkrankte häufig erst spät diagnostiziert. Von zentraler Bedeutung ist daher eine umfassende Untersuchung durch den Haus- bzw. Facharzt. Das Lungenzentrum des Katholischen Klinikums Mainz ist hierbei ein erfahrener Partner sowie bei der Therapie von Tuberkulose.

Das Lungenzentrum am Katholischen Klinikum Mainz ist als eines von 61 Zentren bundesweit und das Älteste und bislang größte seiner Art in Rheinland-Pfalz. Unter der Leitung von Univ.-Doz. Dr. med. Peter Hollaus, Chefarzt der Klinik für Thoraxchirurgie, und Prof. Dr. med. Cornelius Kortsik, Chefarzt der Klinik für Pneumologie, Beatmungs- und Schlafmedizin, arbeiten die Ärzte beider Kliniken rund um die Uhr eng zum Wohl unserer Patienten zusammen. Dabei werden sie von Experten aus anderen Einrichtungen des kkm, wie beispielsweise der Radiologie, der Onkologie und der Inneren Medizin unterstützt. Darüber hinaus kooperiert das Lungenzentrum mit verschiedenen externen Partnern.