Mainzer Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ mit neuen Rekorden

Der Erlös über 31.000 Euro an zwei Mainzer Kliniken für Krebsprojekte übergeben

23.01.2019

Mainzer Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ mit neuen Rekorden

Der Erlös über 31.000 Euro an zwei Mainzer Kliniken für Krebsprojekte übergeben

Bei der 14. Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ in Mainz kamen am 11. August vergangenen
Jahres insgesamt 31.000 Euro zusammen. Am 21. Januar fand dazu im Bootshaus des Mainzer Ruder-Vereins (MRV) die offizielle Scheckübergabe statt.

Die Stiftung Leben mit Krebs unterstützt als Regattaveranstalter mit dieser Summe zwei Mainzer Kliniken: das Katholische Klinikum Mainz und die Stiftung „Kinder. Gesundheit. Mainz“ im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsmedizin Mainz.



Die Scheckübergabe erfolgte im Beisein der wichtigsten Unterstützter und Ehrengäste.


Die Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“
„Rudern gegen Krebs“ – eine in Mainz geborene Initiative der Stiftung Leben mit Krebs – wird bundesweit seit 2005 in Kooperation mit lokalen Rudervereinen und onkologischen Zentren ausgetragen. Bisher haben insgesamt 91 „Rudern gegen Krebs“ Regatten stattgefunden. 25.000 Ruderbegeisterte legten sich bisher in 23 deutschen Städten für die gute Sache in die Riemen. Pro Jahr werden zehn und mehr solche Regatten ausgetragen. Somit ist die Regatta die größte Breitensportveranstaltung dieser Art in Deutschland.
Dank der Stiftung, unterstützt durch den Hauptförderer – die Else Kröner-Fresenius Stiftung – kommen jährlich etwa 10.000 Patientinnen und Patienten in den Genuss von bundesweiten Angeboten wie Sportprogramme, Kunst-, Tanz- oder Wandertreffs. Jährlich lässt die Stiftung einschlägigen Projekten ca. 500.000 Euro an Fördermitteln zugutekommen.