Klinik für Innere Medizin 2, Allgemeine Innere Medizin, Diabetologie, Gastroenterologie und Onkologie

Standort: Katholisches Klinikum Mainz (kkm)

Herzlich Willkommen in der Klinik für Innere Medizin 2 am kkm!

 

Liebe Patientinnen und Patienten,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik für Innere Medizin 2 freue ich mich, Sie auf unserer Homepage im Internet zu begrüßen zu dürfen.

Die Klinik für Innere Medizin 2 umfasst die Schwerpunkte Gastroenterologie, Diabetologie und Onkologie.

Ein besonderer Fokus bildet dabei die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen im Magen-Darm-Trakt, der Leber, der Gallenwege, und der Bauchspeicheldrüse. Unsere modern ausgestattete Endoskopie und Sonographie ermöglichen alle etablierten diagnostischen und therapeutischen Verfahren, um Erkrankungen der Verdauungsorgane zu diagnostizieren und zu therapieren.

Mit unseren chirurgischen Kollegen bieten wir eine patientenorientierte Viszeralmedizin auf höchstem Niveau. Gastroenterologen, Fachärzte für Hämato-Onkologie und speziell ausgebildetes Pflegepersonal kümmern sich um Patienten mit bösartigen Erkrankungen des gesamten Verdauungstraktes und des Blutes.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Klinik liegt in der Diabetologie. Unser Diabetesteam behandelt ambulant und stationär Patienten mit  Typ 1 und Typ 2 Diabetes, Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes und Patienten mit speziellen Formen der Zuckererkrankung.  Die Klinik  ist als Diabeteszentrum zertifiziert.

Wir wenden modernste Verfahren an, um Krankheiten zu diagnsotizieren und zu  behandeln oder Beschwerden zu lindern. Hierbei steht der Mensch und Patient mit all seinen Sorgen und Nöten im Mittelpunkt unseres ärztlichen und pflegerischen Handelns.

 

Für weitere Informationen steht Ihnen das gesamte Team der Klinik für Innere Medizin 2 zur Verfügung.
Sprechen Sie uns an.

 

Ihr
Priv. Doz. Dr. med. Dirk Hartmann

Leistungsspektrum

Leistungsspektrum Diabetologie:

  • Ersteinstellung, Neueinstellung und Dosisanpassung aller möglichen Behandlungsformen
  • Diagnostik und Therapie der diabetestypischen Begleiterkrankungen (insbesondere Nieren, Gefäße, Herz,  Fußprobleme)
  • Mitbetreuung bei operativen Eingriffen
  • Ernährungsschulung
  • Erlernen von Blutzucker-Selbstmessungen
  • Erlernen von Insulin-Injektionstechniken
  • Schulung über möglichen Therapiekomplikationen sowie Folgeerkrankungen
  • Insulinpumpentherapie
  • Mögliche Teilnahme an Modulgruppenschulungen sowie Bewegungsgruppen für Diabetiker. Wir verstehen uns als Berater und unterstützen Sie gerne in der Behandlung Ihrer Zuckererkrankung. Das Team betreut Sie in der Klinik für Innere Medizin 2 sowie in allen anderen Fachabteilungen im Hause.
  • Im Vordergrund steht eine individuell auf den einzelnen Patienten angepasste Beratung und Therapie in Form von Einzel- und Gruppenschulungen. Mit den niedergelassenen Kollegen besteht ein enger Austausch.

 

Leistungsspektrum Endoskopie:

In der zentralen Endoskopieabteilung werden sämtliche diagnostische und interventionelle Verfahren vorgenommen:

Magen- und Dünndarmspiegelung (Gastroskopie)

  • Spiegelung von Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm (ÖGD - Ösophago-Gastro-Duodenoskopie)
  • Endoskopische Feindiagnostik mit Färbe- und Vergrößerungsendoskopie, Chromoendoskopie
  • Endoskopische Entfernung von Krebsvorstufen und Frühtumoren der Speiseröhre, des Magens und des Dünndarms (Polypektomie, ER-endoskopische Resektion, ESD- endoskopische Submucosadissektion)
  • Endoskopische Vollwandresektion (Entfernung der lokalen gesamten Darmwand bei eingewachsenen Polypen und narbigen Polypenveränderungen)
  • Therapie von Verengungen der Speiseröhre (Ballondilatation, Bougierung, Stenteinlage)
  • Endoskopische Therapie von Blutungen aus dem Magen-Darm-Bereich
  • Therapie von Krampfadern der Speiseröhre und des Magens (Varizenligatur, Histoacrylinjektion)
  • Anlage einer Ernährungssonde (PEG- percutane endoskopische Gastrostomie)
  • Verödung von Gefäßmißbildungen im Magen-Dünndarm (Argongaskoagulation)
  • Endoskopische Operation von Zenkerdivertikeln in der Speiseröhre (Divertikulotomie)
  • Endoskopie des gesamten Dünndarms (Ballonenteroskopie, Kapselendoskopie)

Dickdarmspiegelung (Koloskopie)

  • Spiegelung des Dickdarmes (Koloskopie) mit Entfernung von Dickdarmpolypen
  • Endoskopische Feindiagnostik mit Färbe- und Vergrößerungsendoskopie, Chromoendoskopie
  • Endoskopische Entfernung von Krebsvorstufen und Frühtumoren des Dickdarmes (Polypektomie, ER-endoskopische Resektion, ESD- endoskopische Submucosadissektion)
  • Therapie von Verengungen des Dickdarms (Ballondilatation, Stenteinlage)
  • Endoskopische Therapie von Blutungen aus dem Darmbereich
  • Verödung von Gefäßmißbildungen im Darmtrakt (Argongaskoagulation)

 

Gallengangs- Bauchspeicheldrüsengangsspiegelung (ERCP)

  • Endoskopie des Gallenwegs- und Bauchspeicheldrüsensystems (ERCP-endoskopische retrograde Cholangio-Pankreatikographie)
  • Endoskopische Entfernung von Gallensteinen aus dem Gallengang
  • Zerstörung von großen Gallensteinen und Laserlithotripsie
  • Eröffnung und Überbrückung von Engstellen im Gallengang oder auch Bauchspeicheldrüsengang (Stenteinlage)
  • Lokale Zerstörung von Tumoren im Gallengangssystem  (Radiofrequenzablation mittels Sonde)
  • Direkte Endoskopie des Gallenganges und des Pankreasganges (Cholangioskopie, Pankreatikoskopie)
  • Punktion der Gallenwege von außen mit innerer Ableitung (PTCD- percutane transhepatische Cholangiodrainage)

Ultraschall von innen (Endosonographie)

  • Ultraschall durch Endoskopie (Endosonographie), einschließlich der endosonographisch gesteuerten Punktion von Organen
  • Einlage von Stents / Drainagen
  • Kontrastmittelunterstützte Feindarstellung von Tumoren

 

Um einen bestmöglichen Komfort während endoskopischer Untersuchungen zu gewährleisten, bieten wir allen Patienten eine Schlafnarkose (Sedierung) an. Während der Untersuchungen wird der Kreislauf engmaschig überwacht. Nach der Untersuchung schließt sich die Verlegung in den Aufwachbereich an; dort  erfolgt die Überwachung durch Fachpersonal bis zum kompletten Abflauen der Narkosewirkung. Es findet ein Abschlussgespräch mit dem behandelnden Arzt statt.

 

Leistungsspektrum Interdisziplinäre Funktionsdiagnostik (IFD): 

In der Interdisziplinären Funktionsdiagnostik werden des weiteren diagnostische Verfahren der Fachabteilungen Akutgeriatrie, Klinik der Inneren Medizin 1 (Kardiologie), der Klinik für Pneumologie, Klinik für Radiologie, Klinik für Rheumatologie und der Beleg- und Kooperationsärzte Augenheilkunde und Urologie durchgeführt.

Gerne können Sie sich hierzu auch unseren Informationsflyer als Download unter Dateien herunterladen.

Ultraschall

  • Ultraschaluntersuchung der Bauch- und Thoraxorgane, Schilddrüse, Lymphknoten, Halsweichteile und Blutgefäße
  • Ultraschalluntersuchung von Organen/Tumoren mit speziellem Kontrastmittel zur Feindarstellung

Gastroenterologische Funktionsdiagnostik

  • H2-Atemtest zur Prüfung auf Unverträglichkeiten (Lactose-, Fructose-, Glucosetest und Untersuchung auf bakterielle Fehlbesiedelung im Dünndarm)
  • Langzeit ph-Metrie (Sondentest) zur Feststellung von Säurerückfluss aus dem Magen in die Speiseröhre und Impedanzmessung zur Feststellung von nicht saurem Reflux
  • Sondentest von Bewegungsstörungen der Speiseröhre (High-Resolution-Ösophagus-Manometrie)
  • Kapselendoskopie des Dünndarms

Diagnostische/therapeutische Punktion

  • Gezielte  Punktion von Organen unter Ultraschallsicht (Leber- Lymphknoten, etc.)
  • Punktion von Bauch-, Lungenwasser (Aszitespunktion, Pleurapunktion)
  • Ableitung von Flüssigkeitsverhalten unter Ultraschallsicht (Drainagenanlage)
  • Permanente Bauchwasserbehandlung mittels Dauerkatheter-System
  • Blasenkatheter-Anlage und -Wechsel  durch die Bauchdecke (suprapubische Blasenkathereranlage/-wechsel) 
  • Anlage zentralvenöser Katheter (ZVK)
  • Knochenmarkbiopsie und Stanzen

Kardiologische Diagnostik  

  • EKG, Langzeit-EKG, Belastungs-EKG
  • 24-Stunden-Blutdruckmessung
  • Transthorakale echokardiographische Untersuchung
  • Transösophageale echokardiographische Untersuchung (TEE)
  • Duplexsonographische Untersuchung der extrakraniellen Hirngefäße
  • Duplexsonographische Untersuchung der Becken-Bein-Gefäße
  • Kompressionssonographie der venösen Gefäße 
  • Behandlung von Herzrhythmusstörungen (elektrische Kardioversion)
  • Herzschrittmacherambulanz

Pneumologie

  • Lungenfunktionstest

 

Leistungsspektrum Onkologie:

  • Interdisziplinäre und ganzheitliche Diagnostik und Therapie von Tumorerkrankungen
  • Verabreichung aller Standard-Chemotherapien sowie Standard-Immuntherapien (zum Beispiel Antikörpertherapie) ambulant und stationär (außer Hochdosis-Therapie)
  • Behandlung von Blut- und Lymphknotenerkrankungen, Gabe von Blutprodukten
  • Individuelle Therapieempfehlungen über die interdisziplinären Tumorboards
  • Enge Zusammenarbeit mit den Organzentren des Hauses (Darm-, Brust- und Lungenzentrum)
  • Mitbetreuung der Patienten durch die hauseigene Psychoonkologin sowie das hauseigene Team der Palliativmedizin
  • Kooperation mit der Strahlenklinik der Uniklinik Mainz sowie den niedergelassenen Strahlentherapeuten
  • Enge Verzahnung mit den niedergelassenen hämato-onkologischen Kollegen sowie der Uniklinik Mainz
  • Alle gängigen diagnostischen Maßnahmen in Bildgebung und invasiver Diagnostik, teilweise in Kooperation mit anderen Fachabteilungen (außer PET-CT)

 

Die verständliche, individuelle Aufklärung der Patienten über die Diagnose sowie die geplante Therapie steht im Vordergrund. Die Therapieentscheidung wird gemeinsam mit Patienten und Angehörigen getroffen. Die Patienten werden in unserem Haus durch Ärzte und geschultes Fachpersonal persönlich und verständnisvoll betreut und  durch den Therapieprozess begleitet.

Patienteneinweisung und Abläufe auf Station

Einweisung in die Klinik Innere Medizin 2 – was nun?

 

Unser Aufnahmezentrum (Elektivaufnahme)

Um den Aufnahmeablauf zu optimieren und damit Ihre Wartezeit zu verkürzen, besteht eine räumliche und organisatorische Trennung von der zentralen Notaufnahme und der Elektivaufnahme (geplante Patientenaufnahme). Wenn Sie von Ihrem Hausarzt in unsere Klinik eingewiesen werden, kommen Sie zum vereinbarten Termin in unser  Aufnahmezentrum im Erdgeschoss (Haupthaus, Zimmernummer A0.211). Dort erfolgen  das ärztliche Aufnahmegespräch und die körperliche Untersuchung. Wichtige Untersuchungen wie Ultraschall, Röntgen und Labor werden von dort aus durchgeführt. Bitte kommen Sie, wenn nichts anderes besprochen wurde, nüchtern, damit wir schon am Einweisungstag mit den nötigen Untersuchungen beginnen können.

Nach Abschluss der Untersuchungen wird mit Ihnen das weitere Vorgehen besprochen. Im Zuge dessen erhalten Sie einen Folgetermin zur Wiedervorstellung oder im Falle einer sofortigen Aufnahme wird Ihnen die Station sowie ein Zimmer zugeteilt.

Kontakt-Telefonnummer: 06131 / 575 5555

 

Besuche

Es bestehen keine festen Besuchszeiten. Berufstätigen Angehörigen soll damit flexibel Zeit gegeben werden, auch außerhalb der üblichen Krankenhaus-Besuchszeiten ihre Verwandten aufzusuchen. Wir bitten Sie aber, die zur Genesung nötige Ruhe aller Patienten zu achten. Daher sollten Besuche nach 20 Uhr nur nach Absprache mit den Stationen erfolgen.

 

Visite/Ansprechzeiten

Wir kommen jeden Tag außer Samstag und Sonntag zur regelmäßigen Visite zu Ihnen. Auch am Wochenende sind die diensthabenden Ärzte bei Beschwerden oder einer Veränderung Ihres Befindens rund um die Uhr für Sie erreichbar.
Falls Ihre Angehörigen Fragen zu Untersuchungen, Diagnosen und Behandlungen haben, melden Sie sich bitte bei uns oder dem Pflegepersonal an. So können wir Termine für Gespräche von Montag bis Freitag in der Zeit von 14 Uhr bis 16 Uhr vereinbaren. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund von Notfällen, Visiten und Untersuchungen nicht jederzeit auf dem Stationsflur ansprechbar sein können.

 

Team

Priv. Doz. Dr. med. Dirk Hartmann

Chefarzt

Telefon:06131 / 575 2300
Telefax:06131 / 575 2346
E-Mail:innere-​​medizin-​​2@​​kkmainz.​​de

Dr. med. Christopher Hofmann

Leitender Oberarzt

E-Mail:c-​hofmann@​kkmainz.​de

Dr. med. Bettina Boom

Oberärztin

E-Mail:b-​boom@​kkmainz.​de

Dr. med. Hanna Deckers

Oberärztin

E-Mail:h-​deckers@​kkmainz.​de

Dr. med. Annette Döppes-Lohmeier

Oberärztin

E-Mail:a-​lohmeier@​kkmainz.​de

Dr. med. Pamela Reiche

Oberärztin

E-Mail:p-​reiche@​kkmainz.​de

Dr. med. Christa Podlatis

Fachärztin

E-Mail:c-​podlatis@​kkmainz.​de

Dr. med. Colline Nittel

Oberärztin

E-Mail:c-​nittel@​kkmainz.​de

Andrea Schemenauer

Fachärztin für Innere Medizin

Ulrike Kaesler

Fachbereichsleitung der IFD

Telefon:06131 / 575 831573
E-Mail:u-​kaesler@​kkmainz.​de

Simone Pforte

Teamleitung der Endoskopie

Telefon:06131 / 575 832330
E-Mail:s-​pforte@​kkmainz.​de

Klinik für Innere Medizin 2, Allgemeine Innere Medizin, Diabetologie, Gastroenterologie und Onkologie

Leitung

Priv. Doz. Dr. med. Dirk Hartmann

Chefarzt

Telefon:06131 / 575 2300
Telefax:06131 / 575 2346
E-Mail:innere-​​medizin-​​2@​​kkmainz.​​de

Sekretariat

Claudia Schreyer

Sekretariat

Telefon:06131 / 575 2300
Telefax:06131 / 575 2346
E-Mail:innere-​medizin-​2@​kkmainz.​de

Uta-Sabine Schukart

Sekretariat

Telefon:06131 / 575 2300
Telefax:06131 / 575 2346
E-Mail:innere-​​medizin-​​2@​​kkmainz.​​de

 

Anmeldung Diabetes mellitus Ambulanz

Diabetesberatung
Telefon: 06131 / 575 832338

 

Anmeldung Elektivaufnahme
(geplante Patientenaufnahme)

Telefon: 06131 / 575 5555
Aufnahmezentrum im EG, Zimmer-Nr.: A0.211

 

Anmeldung Endoskopie

Telefon: 06131 / 575 832331
Ansprechpartnerin: Sigrid Fißler

 

Anmeldung Interdisziplinäre Funktionsdiagnostik (IFD)

Telefon: 06131 / 575 1570 oder 06131 / 575 1571
Montag bis Freitag: 7:45 Uhr bis 16:15 Uhr

Zertifizierungen

Infomaterial für Patienten

Infomaterial für Einweiser

Katholisches Klinikum Mainz (kkm)

An der Goldgrube 11
55131 Mainz
Telefon:06131 / 5750
Telefax:06131 / 575 1610 (Geschäftsführung) 06131 / 575 1508 (Notaufnahme)
Internet: http://www.kkm-mainz.dehttp://www.kkm-mainz.de