Besuchsregelungen (Schutz vor Corona)

Neue Besuchsregelung ab 13.07.2020

Sehr geehrte Besucher, Angehörige und Patienten,

an erster Stelle steht für uns Ihre Gesundheit!

Wir freuen uns sehr, Sie wieder bei uns im Katholischen Klinikum in Mainz (kkm) begrüßen zu dürfen!
Ab dem 13.07.2020 gilt eine neue Besuchsregelung im kkm. Gemeinsam mit den anderen Krankenhäusern des Rhein-Main Gebietes und nach Vorgabe des Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz wurde beschlossen, dass Besuche unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich sind.

Dazu zählen folgende Maßnahmen:

  • Ein Besucher-Fragebogen mit Angaben zu Erkältungssymptomen und persönlichen Kontaktdaten muss ausgefüllt werden.
  • Nach Abgabe des Fragebogens an unserem Haupteingang erhalten Sie einen Besucherausweis. Bitte tragen Sie diesen während des gesamten Aufenthaltes gut sichtbar mit sich.
  • Hygiene- und Schutzmaßnahmen müssen eingehalten werden.
  • Die Besuchszeit ist auf insgesamt eine Stunde täglich im Zeitraum von 13–18 Uhr begrenzt
  • Patienten dürfen täglich einen Besucher empfangen. Stimmen Sie sich bitte mit Ihrer Familie und Ihren Freunden ab. Besuche am Aufnahme-/OP-Tag sind generell nicht möglich. Ausnahme: Aufnahme in den Kreißsaal
  • Besuche auf den Intensiv- und Palliativstationen sind weiterhin nur nach Absprache mit den jeweiligen Behandlungsteams möglich

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Umsichtigkeit!

 

 

  • Zugangsregelungen zum Krankenhaus
  • Besucher-Fragebogen
  • Hygiene- und Schutzmaßnahmen
  • Enge Abstimmung

Zugangsregelungen zum Krankenhaus

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

noch immer gilt prinzipiell in Rheinland-Pfalz ein Besuchsverbot: Krankenhäuser und Einrichtungen für ambulantes Operieren dürfen nicht für Zwecke des Besuchs von Patientinnen und Patienten betreten werden. In der 10. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (10. CoBeLVO)* gibt es allerdings auch Ausnahmen (Diese Verordnung tritt mit Ablauf des 31. August 2020 außer Kraft).

Bisher üblich:
Eltern, die ihr minderjähriges Kind besuchen, Seelsorgerinnen und Seelsorger, bei Begleitung von Schwerkranken oder Sterbenden oder Begleitung von Geburten, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sowie Notarinnen und Notare, rechtliche Betreuerinnen und Betreuer, in besonderen Fällen mit einer Sondererlaubnis des leitenden Arztes.

Ab dem 13.7.2020
wollen wir, entsprechend der o.g. Verordnung*, weiteren Personengruppen Besuche erlauben:
- Ehegattin oder den Ehegatten,
- die Lebenspartnerin oder den Lebenspartner,
- die Verlobte oder den Verlobten,
- sonstige nahe Angehörige oder nahestehende Personen (keine Minderjährigen unter 16 Jahren)

Je Patient - pro Tag - 1 Person - 1 Stunde

Voraussetzungen:
- Ein Besucher-Fragebogen mit Angaben zu Erkältungssymptomen und persönlichen Kontaktdaten muss bei jedem Besuch ausgefüllt werden.
- Es muss immer ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
- Korrekte Händehygiene: Vor dem Betreten des Krankenhauses, nach dem Betreten des Patientenzimmers und vor dem Verlassen ist eine Händedesinfektion durchzuführen (ca. 30 Sekunden).
- Bitte beachten Sie, dass in einem Patientenzimmer sich maximal zwei Besucher und 2 Patienten aufhalten dürfen.

Besuche bleiben verboten bei:
1. Kontaktpersonen der Kategorien I und Il entsprechend der Definition durch das Robert-Koch-Institut.
2. bereits mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 infi zierte Menschen.
3. Personen, die nach § 19 (aus Risikogebieten) eingereist sind, solange eine Pflicht zur Absonderung besteht. Minderjährigen unter 16 Jahren und Personen mit erkennbaren Atemwegsinfektionen
4. neuen Ausbruchs-Situationen in der Region.
5. Patienten mit erheblicher Immunsuppression, dies betrifft vorrangig Patienten der Akutgeriatrie (Stationen 5A, 5B, 6B) mit geschwächtem Immunsystem. Hier erfolgt eine Feststellung durch den zuständigen Facharzt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis, Ihre Vorsicht und Disziplin!
Ihr kkm-Direktorium

Besucher-Fragebogen

Jeder Besucher hat bei Eintritt in unsere Räumlichkeiten einen Fragebogen wahrheitsgemäß auszufüllen. Wenn Sie uns unterstützen und eine eventuelle Wartezeit vermeiden möchten, können Sie den Fragebogen bereits vorab ausdrucken und uns ausgefüllt mitbringen. Wenn dies nicht möglich ist, können Sie ihn natürlich auch vor Ort ausfüllen.

Ihre Gesundheit steht für uns an erster Stelle. Daher dient diese Maßnahme dazu, den reibungslosen Betrieb des Hauses zu gewährleisten und dafür zu sorgen, dass die Ansteckungsgefahr von außen in das Haus hinein unterbunden wird - zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter.

Hygiene- und Schutzmaßnahmen

Seit Beginn der Pandemie sind im Katholischen Klinikum Mainz Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma im Einsatz, um die Sicherheit für unserer Mitarbeiter und Patienten zu erhöhen und die derzeitige Besuchsregelung zu unterstützen. Nebeneingänge sind weitgehend verschlossen oder nur von Berechtigten mit Chips bzw. Schlüssel zu öffnen.

Hygiene- und Schutzmaßnahmen

  • Mund-Nasen-Schutz (MNS): Bitte bringen Sie einen MNS mit. Falls Sie ihn vergessen haben sollten, erhalten Sie einen direkt am Eingang. Bitte legen Sie den MNS beim Betreten des Krankenhauses an. Das Tragen eines MNS ist im gesamten Katholischen  Klinikum verpflichtend.
  • Händehygiene: Desinfizieren Sie sich unmittelbar nach Betreten und Verlassen des Hauses und des Patientenzimmers die Hände! Verreiben Sie hierbei mindestens 3ml (1-2 x Hebel betätigen) über 30 Sekunden auf der gesamten Handoberfläche (auch Fingerkuppen, Fingerzwischenräume und -streckseiten).
  • Abstand halten und kurze direkte Wege nutzen: Bitte halten Sie zu allen Patienten und Besuchern mind. 1,5m Abstand. Bitte beachten Sie, dass in Aufzügen nur 2 Personen erlaubt sind. Im Patienten dürfen sich max. 4 Personen (2 Patienten + je ein Besucher) aufhalten.
  • Husten- und Nies-Etikette: Drehen Sie sich beim Husten oder Niesen von anderen Personen weg. Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Verwenden Sie dies nur einmal und entsorgen es anschließend in einem Mülleimer. Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase halten und dabei von anderen Personen abwenden. Und immer gilt: Nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich die Hände waschen oder desinfizieren!

In unserem Corona Merkblatt finden Sie alle Informationen auf einen Blick (Verlinkung zum kkm Corona Merkblatt)

Enge Abstimmung

Der Krisenstab des Krankenhauses stimmt sich mehrfach täglich mit allen Beteiligten, darunter insbesondere den Verantwortlichen des Rhein-Main Gebietes und des Gesundheitsamtes, ab. Auf diese Weise ist eine stets aktuelle Bewertung der sich ändernden Situation möglich. Alle etablierten Schutzmaßnahmen für Mitpatienten, Mitarbeiter und Besucher - basierend auf den RKI-Empfehlungen und den Weisungen der lokalen Gesundheitsbehörden sowie der lokal etablierten Krisenstäbe  - werden konsequent und routiniert angewendet.

Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute und bedanken uns herzlich für Ihr Verständnis!

Bleiben Sie gesund!

Katholisches Klinikum Mainz

An der Goldgrube 11
55131 Mainz
Telefon:06131 / 575 0
Telefax:06131 / 575 1610
Internet:http://www.kkm-mainz.de

Ambulantes OP-Zentrum (AOZ)

Wallstraße 3-5
55122 Mainz
Telefon:06131 / 575 3100
Telefax:06131 / 575 3106

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Datenschutz.

Informationen zum Betreiber der Seite finden Sie in unserem Impressum.