Freundes- und Förderkreis Katholisches Klinikum Mainz

Freunde und Mitarbeiter des Katholischen Klinikums Mainz sowie der Träger haben einen ‚Freundes- und Förderkreis‘ ins Leben gerufen. Er wurde durch Karl Kardinal Lehmann, Bischof von Mainz, und Ehrenmitglied am 11. Dezember 2013 offiziell vorgestellt.

Der Verein wurde von Freunden und Mitarbeitern des Katholischen Klinikums Mainz (kkm) ins Leben gerufen und soll das Krankenhaus darin unterstützen, Ausstattung und Ressourcen zu verbessern sowie die gesundheitliche Aufklärung in Mainz zu fördern.

In seiner Rede wies Kardinal Lehmann darauf hin, dass in Zeiten, in denen sich viele Kliniken in einer  finanziell angespannten Lage befinden, die ganzheitliche Patientenversorgung als schwierig gilt, da diese durch das Finanzierungssystem von den Krankenkassen nicht erstattet wird.

Dazu gehören ebenfalls Behandlungsformen in den Bereichen der Palliativmedizin oder Psychoonkologie, die insbesondere für das seelische Wohl des Patienten wichtig sind. Gerade Einrichtungen in kirchlicher Trägerschaft, in denen der Mensch im Mittelpunkt steht, sollten diese Angebote auch weiterhin aufrecht gehalten werden können. Neben der finanziellen Unterstützung für Projekte ist auch die ideelle Unterstützung wichtig.

 

Freundes- und Förderkreis Katholisches Klinikum Mainz e.V.
Gründungsjahr: 2013

 

 

Aktuelles / Termine

Informieren Sie sich hier über unsere aktuellen Termine: 

 

Benefizkonzert mit literarischen Texten - kkm kultur

Die Reihe „kkm kultur“ startet mit einem Benefizkonzert begleitet von literarischen Texten. So umspielt der Domorganist und „erste Mainzer Stadtmusiker“, Prof. Daniel Beckmann, literarische Texte, welche vom Kulturdezernent der Stadt Mainz a.D.  Peter Krawietz, gelesen werden. 

Datum: 19.05.2017, 19 Uhr, Augustinerkirche Mainz 

Die Eintrittskarten zu je 10 Euro sind ab sofort im Vorverkauf an der Information des kkm, St. Vincenz- und Elisabeth-Hospital, An der Goldgrube 11, 55131 Mainz, oder unter foerderkreis(at)kkmainz.de erhältlich. Die Einnahmen aus dem Verkauf gehen zugunsten des Freundes- und Förderkreises Katholisches Klinikum Mainz e.V. und werden für die Einrichtung der Palliativstation eingesetzt.

 

Galadinner
zu Gunsten der Weiterentwicklung des Palliativmedizinischen Dienstes am kkm
Datum: 10.09.2017

 

Konzert in Verbindung mit Advents-/Weihnachtsmarkt
Datum: Winter 2017
Inhalt: Details folgen

Beitrittserklärung

Wir freuen uns, wenn Sie den Freundes-und Förderkreis des Katholischen Klinikum Mainz e.V. tatkräftig und mit Ihrem Beitrag unterstützen möchten.

Das Formular Beitrittserklärung finden Sie als PDF-Downloadmöglichkeit hier unter Infomaterial.
Bitte füllen Sie dieses aus, unterschreiben und schicken es in einem adressierten und frankierten Umschlag an:  

Freundes- und Förderkreis Katholisches Klinikum Mainz e.V.
Sekretariat der Geschäftsführung
An der Goldgrube 11
55131 Mainz

Der Jahresbeitrag für eine Einzelperson beträgt mindestens 60,00 Euro.
Der Jahresbeitrag für juristische Personen beträgt mindestens 200,00 Euro.

Der Verein arbeitet gemeinnützig, Mitgliedsbeiträge und Spenden sind daher von der Steuer absetzbar.

Erreichtes

Unseren Jahresbericht finden Sie hier unter Infomaterial.

Förderer/Sponsoren

Dank Ihrer Unterstützung möglich

Wir danken all unseren Gönnern und Spendern für Ihr Engagement. Nur durch Sie und Ihre tatkräftige Mitarbeit ist es möglich, unsere Projekte umsetzen und neue Ziele erreichen zu können.

 

"Sei selbst die Veränderung, die Du in der Welt sehen willst".
(Mahatma Ghandi, 2.10.1869-30.1.1948)

Förderprojekte

Erhalten Sie einen kleinen Einblick in unsere geplanten und bereits erfolgreich durchgeführten Förderprojekte. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

 

 

 

 

 

 

 

Geplante Förderprojekte für 2017:

Radiofrequenzablation in der Endoskopie
(Klinik für Innere Medizin 2 am kkm, Chefarzt Prof. Dr. med. Michal Jung, FRCP)

Betrag: 28.560 € (Generator mit Zubehör und erster Ausstattung)
Projekt: Radiofrequenzablation (RFA) in der Endoskopie wird zur intraluminalen Zerstörung von krankhaft veränderten Gewebsflächen verwandt. Die lokale Verkochung von Schleimhautveränderungen hat ihren vorrangigen Einsatz in der Behandlung des Barrett-Ösophagus mit oder ohne bösartige Gewebsveränderungen. Ferner wird RFA bei Gefäßveränderungen mit wiederholten Blutungen eingesetzt wie dem GAVE-Syndrom des Magens und der Strahlenproktitis des Mastdarmes (strahlenveränderte Schleimhaut nach Bestrahlung (z.B. Prostata-Karzinom oder Rektum- Karzinom)). Über ein Endoskop wird eine 360° bzw. 90° Verkochungssonde in die Speiseröhre, den Magen oder den Mastdarm eingeführt. Die thermische Ablation erfolgt über ultrakurze Energieabgabe von 300 Watt bis in 1000 Mikrometer Tiefe. Damit werden die oberste und die zweite Schicht der Wand des Verdauungskanals (Schleimhaut, Muscularis mucosae), nicht aber tiefere Schichten erreicht.

Die endoskopische Behandlung von frühen Krebsveränderungen und deren Vorstufen ist die zentrale interventionelle Therapie in der gastroenterologischen Endoskopie. Die Radiofrequenzablation gilt heute als etablierte Methode in der Behandlung von entsprechenden Schleimhautveränderungen in der unteren Speiseröhre sowie bei speziellen Blutungslokalisationen. Seit 2009 wird dieses Verfahren praktiziert und ist in großen Studien auf seine Effizienz untersucht. Die Klinik Innere Medizin 2 am Katholischen Klinikum Mainz besitzt eine große Endoskopieabteilung mit einer entsprechenden hohen Anzahl von Patienten mit frühen Tumorveränderungen zur definitiven Behandlung.

Frühkarzinome der Speiseröhre und des Magens werden heute rein endoskopisch entfernt, wenn entsprechende Voraussetzungen vorliegen. Die Radiofrequenzablation ist eine notwendige Zusatztherapie, um erkranktes Umgebungsgewebe zu entfernen, welches nach einer Tumorbehandlung in der unteren Speiseröhre regulär vorhanden ist.

Dieses Projekte weckt Ihr Interesse? Unter Infomaterial finden Sie die Präsentation zur Ansicht.

 

Palliativmedizin

Betrag: unbegrenzt
Projekt: Für die Zukunft stehen aktuell konzeptionelle Überlegungen an, eine spezialisierte stationäre Palliativversorgung im Rahmen einer Palliativstation im kkm zu implementieren. Dazu kommen Ideen, auch die palliative Versorgung auf den jeweiligen Stationen zu verbessern. Bei einer Entscheidung für diese Versorgungsverbesserung von schwerst-kranken Patienten am kkm, werden Spenden in diesem Bereich, der immer noch nicht auskömmlich finanziert ist, dringend benötigt.

 

Unterstützung von nicht krankenversicherten Patienten
in Kooperation mit dem Verein „Armut und Gesundheit in Deutschland e.V.“

Betrag: unbegrenzt
Projekt: Der Verein „Armut und Gesundheit in Deutschland e.V.“ entwickelt und unterstützt Initiativen, Modelle und Projekte, die die Gesundheitsversorgung armer und sozial benachteiligter, insbesondere wohnungsloser Menschen verbessern. In Kooperation mit diesem Verein möchte der Freundes- und Förderkreis des kkm einen Beitrag leisten und die Gesundheitsversorgung von nicht krankenversicherten Patienten unterstützen.

 

Durchgeführte Förderprojekte:

Palliativmedizin

Betrag: 4.185,50 €
Projekt: Die Spende soll dem „Spezialisierten Palliativmedizinischen Dienst“ zur Verfügung gestellt werden. Der Dienst hat es sich zur Aufgabe gemacht, den speziellen Bedürfnissen der Patienten mit begrenzter Lebenszeit besondere Aufmerksamkeit zu schenken und Unterstützung anzubieten. Er setzt sich aus Ärzten und Pflegefachpersonen mit einer zusätzlichen Weiterbildung in Palliativmedizin bzw. -pflege zusammen. Durch die enge Kooperation mit Sozialdienst, Psychoonkologie, Musiktherapie, onkologischer Fachpflege und Seelsorge ist eine umfassende Behandlung von palliativen Patienten mit besonderen Versorgungsanforderungen gegeben.

 

Intensivstation

Betrag: 2.575 €
Projekt: Mit der Spende soll eine Supervisionsschulung für die Pflegemitarbeiter der Intensivstation finanziert werden. Eine Supervision ist eine Methode zur Reflexion beruflichen Handelns und Erlebens. Die Schulung soll den Pflegemitarbeitern die Möglichkeit eröffnen, Fragen, Problemfelder, Konflikte und Fallbeispiele aus dem beruflichen Alltag zu thematisieren.

 

Psychoonkologie

Betrag: 2.000 €
Projekt: Mit der Spende soll das musiktherapeutische Angebot im kkm gefördert werden. Durch Zuhören oder durch die eigene aktive Erzeugung von Klängen und Tönen auf den Instrumenten, können für Körper und Seele wohltuende Wirkungen erzeugt werden.

 

Patientenbücherei

Betrag: 100 €
Projekt: Die Patientenbücherei befindet sich im Sockelgeschoss des kkm und möchte als „Heilstätte für die Seele“ einen Beitrag zum ganzheitlichen Wohlergehen von Patienten sowie von Mitarbeitenden leisten. Wunsch der Patientenbücherei ist es, die Spende der Anschaffung eines größeren Regals für den Bücherflohmarkt in der Cafeteria zu Gute kommen zu lassen.

 

Patiententransportstühle

Betrag: 10.000 €
Projekt: Um Patienten mit eingeschränkter Gehfähigkeit den Weg innerhalb des Klinikums als auch ins und aus dem Haus zu erleichtern, werden mehr Patiententransportstühle benötigt. Diese sollen anzwei zentralen Orten im kkm gegen eine Pfandgebühr zur Verfügung gestellt werden. Mit Unterstützung des Freundes- und Förderkreises ist es geplant, zehn solcher Patiententransportstühle anzuschaffen.

Kontakt

Kontakt

Sie erreichen den Freundes- und Förderkreis des Katholischen Klinikums Mainz unter folgender Adresse:

Freundes- und Förderkreis des Katholischen Klinikums Mainz e.V.
Christine Tegtmeier - Schriftführerin
An der Goldgrube 11
55131 Mainz

Telefon: 06131 / 575 831602
Telefax: 06131 / 575 1610

E-Mail: c-tegtmeier(at)kkmainz.de oder sekretariatgf(at)caritaswerk-mainz.de

Pressemitteilungen

Unsere Veranstaltungen 2013 - 2016

 

Liederabend Duo Balance 10.12.14

Mit einem Schlag hatte einen der Arbeitsalltag eingeholt, überholt und die Adventszeit stand vor der Tür – die Zeit der Ruhe und Besinnung. Duo Balance, bestehend aus Herrn Dr. Tries, Oberarzt der Kardiologie des kkm, und seiner Frau, nahm die Gäste mit auf eine musikalische Reise in den Advent. Mit ihrem Repertoire aus Chansons, englischsprachigen Songs aber auch traditionellen und zeitgenössischen deutschen Liedern versetzten sie die rund 100 Gäste in der Kapelle in Weihnachtsstimmung. Nach der ersten Veranstaltung für den Freundes- und Förderkreis waren sich alle Gäste einig: In diesem Rahmen sollte es weiterlaufen!  

 

MCC Benefizveranstaltung 27.01.15

„Helau“ hieß es dann als Auftaktveranstaltung im Januar 2015. Die Fastnachtsveranstaltung wurde in Kooperation zwischen dem MCC und dem Freundes- und Förderkreis vorbereitet. Alle Mitarbeiter und Pa-tienten des Hauses waren herzlich eingeladen gemeinsam die fünfte Jahreszeit zu feiern. Ein buntes Fastnachtprogramm mit Jürgen Wiesmann, den HeDie Meenzern, der Ballettgruppe „Die Burgelfen“ und Manfred Lippold aus dem kkm setzte den Rahmen für einen ausgelassenen Nachmittag. Eine Wiederholung der Veranstaltung findet am 17.01.17 statt. 

 

Musik im Park 14.06.15

Im Sommer 2015 entstand die musikalische Reihe „Musik im Park“. Als erste Gruppe trat die Frankfurter Jazz-Band Sou-terrain auf. Bei herrlichen 30 Grad Sommerwetter im Schatten, guten Weinen vom Weingut Mann und bei Spundekäs und Käsewürfeln wurde der Sommernachmit-tag im Garten des kkm zu einem Sonntagshighlight.

 

Zauberflötenensemble des Peter-Cornelius-Konservatorium 11.10.15

Im Herbst 2015 unterstützte das Peter-Cornelius-Konservatorium den Förderverein mit einem Zauberflötenensemble-Konzert in der Kapelle des kkm. Die Oberstufenschüler und Studierenden spielten bei freiem Eintritt klassische und barocke Stücke. Spenden flossen der Arbeit des Fördervereins zu.

 

Streichquartett Milanollo 15.11.15

Im November führte das Streichquartett Milanollo ein in die Welt von Mozart, Mendelsohn Bartholdy, Borodin und Dvorak. Das hochkarätige Konzert von Theresia May, Henrike Becker, Ulrike Schubert und Merle Nerger fand in der Kapelle des kkm statt und bildete einen tollen Abschluss der Konzertreihe und des Kreativmarktes 2015.

 

Public-Viewing – Deutschland gegen Polen 16.06.16

Im Sommer 2016 nutzte man die Europa-meisterschaft als Anlass für ein Fussballturnier der Mitarbeiter des kkm. Anschließend, am Abend, konnte am Public Viewing des Spiels Deutschland gegen Polen teilgenommen werden. Bei frischgezapftem Bier und Würstchen verschiedenster Art schauten die Mitarbeiter an Großlein-wänden in der Cafeteria das Spiel. Einziger Wehrmutstropfen war das Wetter, welches sich an diesem Tag durch Regen wieder besonders hervortat und natürlich das Ergebnis (0:0).

 

Benefizkonzert mit literarischen Texten 19.05.2017

 

 

 

 

Satzung

Unsere Satzungen finden Sie hier unter Infomaterial.

Spenden

Spenden

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende unterstützen.

Die Bankverbindung des Freundes- und Förderkreises des Katholischen Klinikums Mainz e.V. lautet:

Pax-Bank eG 
IBAN: DE19370601934009888018 
BIC: GENODE1PAX

Gerne senden wir Ihnen auf Wunsch eine Spendenbescheinigung zu.
Bitte geben Sie hierzu auf der Überweisung Ihre vollständige Anschrift an.

Vorstand

In der konstituierenden Sitzung wurden durch die Gründungsmitglieder in den Vorstand des Freundes- und Förderkreises des Katholischen Klinikums Mainz e.V. gewählt:

 

Vorsitzender:
Dr. Thomas Bellut, Intendant des ZDF

Stellvertretender Vorsitzender:
Dr. Stephan Hölz, Ministerialdirigent

Schatzmeister:
Prof. Dr. med. Peter Härle, Chefarzt der Klinik für Rheumatologie, Klinische Immunologie und  Physikalische Therapie am kkm 

Schriftführerin:
Christine Tegtmeier, Assistentin der Geschäftsführung am kkm

Beisitzer:
Prof. Dr. med. Jörn Oliver Balzer, MHBA, Chefarzt der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am kkm 

Beisitzer:
Dr. med. Hans-Joachim Bartholomä, ehemaliger Chefarzt der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am kkm

Beisitzer:
Gabriele Zorn-Schwarz, Pflegemanagerin des kkm

Ziele des Vereins

Ziele des Freundes- und Förderkreises

Ziel und Zweck des Vereins ist es, Bürgern aus der Stadt und der Region sowie Firmen und andere Interessenten Gelegenheit zu geben, ihre Interessen, ihre Mitarbeit und ihre Verbundenheit mit dem kkm zu bekunden und den Träger des Klinikums bei der Erfüllung seiner Aufgaben zum Wohle der Bevölkerung zu unterstützen. Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Dabei sollen vorrangig solche Vorhaben wahrgenommen oder unterstützt werden, die das Klinikum selbst aus organisatorischen, finanziellen oder sonstigen Gründen unterlassen, zurückstellen oder vernachlässigen müsste.

Die Unterstützung und Förderung des kkm soll insbesondere durch die Beschaffung von Mitteln erfolgen, die gezielt für die Verbesserung der räumlichen und personellen Voraussetzungen einer patientenorientierten Krankenpflege, zur Verbesserung der medizinisch-technischen Ausstattung sowie einer zeitgemäßen Ausstattung im stationären und ambulanten Versorgungsbereich eingesetzt werden. Gleichzeitig soll die gesundheitliche Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützt werden, etwa durch Vortrags- und Informationsveranstaltungen für Laien oder niedergelassene Praxen sowie Kooperationspartner.

 

  • Förderung der Mitarbeit
  • Unterstützung des Trägers des Klinikums
  • Erfüllung von Aufgaben
  • Verantwortung gegenüber den Patienten und Mitarbeitern
  • Verbundenheit mit dem kkm bekunden
  • Kulturveranstaltungen
  • Beauftragung
  • Sicherung
  • Integration
  • Mithilfe

 

 

Katholisches Klinikum Mainz

An der Goldgrube 11
55131 Mainz
Telefon:06131 / 575 0
Telefax:06131 / 575 1610
Internet: http://www.kkm-mainz.dehttp://www.kkm-mainz.de