Neuer Chefarzt in der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin offiziell begrüßt

PD Dr. med. Matthias David bei der feierlichen Einführung

20.09.2017

Zum 15. August hat Herr Priv.-Doz. Dr. med. Matthias David seinen Dienst als neuer Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin am Katholischen Klinikum Mainz (kkm) begonnen. Er tritt damit die Nachfolge von Frau Prof. Dr. Dorothea Duda an, die nach 18-jähriger Tätigkeit Ende Mai 2017 in den Ruhestand gegangen ist. Mit seiner Expertise kann das hohe professionelle Niveau der Patientensicherheit und der perioperativen Hochleistungsmedizin in diesem Fachgebiet weiter entwickelt werden. Fast alle der rund 30.000 stationären Patienten werden durch die Klinik der Anästhesie und Intensivmedizin mitbetreut, sei es bei Narkosen im Rahmen von operativen Eingriffen, bei der Schmerzbehandlung oder bei der Diagnostik und Therapie lebensbedrohlicher Zustände. Heute wurde Prof. Duda offiziell verabschiedet und Priv.-Doz. David feierlich mit einem Abendgebt im Beisein des neuen Bischofs von Mainz Prof. Dr. Peter Kohlgraf eingeführt.

Am kkm werden jährlich ungefähr 10.000 Teil- oder Vollnarkosen durchgeführt, wobei der Regionalanästhesieanteil bei über 25 Prozent liegt. Die Anästhesie ist lediglich ein Teilgebiet der Anästhesiologie. Das kkm deckt das gesamte Spektrum dieses Fachgebietes ab. Hierzu zählen neben der anästhesiologischen Versorgung vor, während und nach einer Operation, die Intensivmedizin, die Behandlung lebensbedrohlicher Notfälle sowie akuter und chronischer Schmerzen.

PD Dr. med. Matthias David wurde 1964 in Frankfurt am Main geboren. Er studierte Medizin an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main und arbeitete zunächst von 1992 bis 1994 als Arzt in der Kardiologie im städtischen Krankenhaus Rüsselsheim. 1994 promovierte er am Institut für Klinische Pharmakologie der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt. Danach wechselte David in die Klinik für Anästhesiologie der Mainzer Universitätsmedizin, wo er 2002 seine Facharztausbildung abschloss und seit 2003 als Oberarzt und seit 2008 als Leitender Oberarzt tätig war. 2007 habilitierte er sich an der Universitätsmedizin zum Thema „Experimentelle und klinische Untersuchungen zur Hochfrequenz-Oszillations-Ventilation bei akutem Lungenversagen“. Zuletzt war PD  Dr. David als Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin am KRH-Klinikum Siloah-Oststadt-Heidehaus in Hannover tätig. Dort zählte die Zusammenführung und Neustrukturierung zweier Standorte der Klinik für Anästhesiologie im Klinikneubau des gemeinsamen Schwerpunktklinikums zu seinen wichtigsten Aufgaben. Neben fundierten klinischen Erfahrungen in der medizinischen, chirurgischen und anästhesiologischen Intensivmedizin verfügt PD Dr. David über eine umfangreiche Expertise als Wissenschaftler. Er war Leiter mehrere Forschungsprojekte der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG). Zudem ist David Autor zahlreicher Fachpublikationen.  

„Ich freue mich sehr auf meine Tätigkeit hier am kkm und über meine Rückkehr nach Mainz. Gerade die enge, persönliche interdisziplinäre Zusammenarbeit, die hier im Klinikum gelebt wird, ist eine gute Grundlage für eine optimale Versorgung der uns anvertrauten Patienten. Darüber hinaus befindet sich das kkm in einem spannenden Strukturprozess, welcher sich nachhaltig positiv an den Bedürfnissen der Patienten und Angehörigen orientiert. Dies aktiv mitbegleiten zu dürfen ist spannend und herausfordernd zugleich,“ so Priv.-Doz. Dr. med. Matthias David.

Frau Prof. Dr. med. Dorothea Duda hatte seit 1. Dezember 1999 die Chefarztrolle der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin inne. Zuerst arbeitete sie am St. Hildegardis-Krankenhaus und übernahm im Zuge des Zusammenführungskonzeptes auch die chefärztliche Leitung der Klinik im St. Vincenz- und Elisabeth Hospital. Diese Position begleitete Sie bis zum Eintritt in den Ruhestand am 31.05.2017. Gerade die Verantwortung über diesen Zeitraum stellte in diesem sensiblen klinischen Bereich eine besondere Herausforderung dar.

„Frau Prof. Duda trug maß­geblich zur positiven Gestaltung des Prozesses bei. Meilen­steine waren die Planung, Einrichtung, Inbetriebnahme und Reorganisation des neuen Zentral-OPs sowie der interdisziplinären Intensivstation. Nicht zu vergessen die personelle Zusammenführung im ärztlichen Bereich. Ferner engagierte sich Frau Prof. Duda für die Weiterbildung junger Ärzte im Rahmen der ihr erteilten Weiterbildungsbefugnis der Ärzte­kammer Rheinland-Pfalz. Wir danken Prof. Duda herzlich für die ausgesprochen gute Zusammenarbeit und freuen uns  in Priv.-Doz. David einen hoch qualifizierte Experten als neuen Chefarzt für die Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin gefunden zu haben, freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen ihm einen guten Start am kkm und allzeit Gottes Segen!“, erklären die beiden Geschäftsführer des Katholischen Klinikums Mainz, Dr. med. Patrick Frey, MBA und Michael Osypka unisono.