Ungewöhnlich und vorbildlich: zwei Mädchen sammeln mit Spendenschubkarre für das kkm

Hannah und Valeria verkauften Bücher und Spiele für das Katholische Klinikum Mainz (kkm)

12.01.2017

Eigentlich lautete die Hausaufgabe der Klasse 4a im Religionsunterreicht an der Heinrich-Mumbächer Grundschule in Mainz Bretzenheim im Dezember nur „Macht etwas für einen guten Zweck“. Das ließen sich die beiden neun Jahre alten Freundinnen Hannah und Valeria nicht zweimal sagen. Sie sortierten alte Bücher und Spiele aus ihrer eigenen Sammlung aus, luden diese in eine Schubkarre, fuhren im Dezember des vergangenen Jahres von Haustür zu Haustür und verkauften diese. Dafür gab es nicht nur reichlich Abnehmer und Lob. Insgesamt kamen so rund 75 Euro zusammen. Diese haben sie zusammen mit den noch nicht verkauften Sachen nun an den Ärztlichen Direktor des Katholischen Klinikums Mainz, Prof. Dr. med. Jörn O. Balzer übergeben: „Das ist nicht nur eine ungewöhnliche Aktion, sondern auch sehr vorbildlich“ würdigt er die gute Tat der beiden Mädchen. „Wir sind sehr dankbar und freuen uns über dieses Engagement. Das Geld werden wir durch unseren Freundes- und Förderkreis e.V. für ein Projekt in unserem Haus einsetzen. Die übrigen Bücher und Spiele können auch über den Basar der Patientenbibliothek noch erworben werden,“ so Balzer weiter. „Wir haben gerne für das kkm gesammelt, da Valeria hier geboren wurde. Wir möchten daher, dass Menschen, die plötzlich krank werden und ins Krankenhaus müssen, etwas zu lesen haben. Mit dem gesammelten Geld können wir sicher einen Beitrag leisten, dass es ihnen noch besser geht“, erläutern Hannah und Valeria.

 

 

Bildunterschrift:

Prof. Dr. med. Jörn O. Balzer, MHBA freut sich sehr über die Spendenübergabe von Hannah und Valeria.