3.000 Jahre Patiententreue und Verlässlichkeit

Katholisches Klinikum Mainz würdigt und dankt rund 160 Mitarbeitern für langjähriges Engagement

27.10.2016

Im Rahmen einer großen Feier hat das Katholische Klinikum Mainz (kkm) gestern rund 160 Mitarbeitern für ihr langjähriges Engagement und ihre Treue gedankt. Die Jubilare haben in den vergangenen 15, 25 bzw. 40 Jahren fast 3.000 Dienstjahre zum Wohl der Patienten gemeinsam gearbeitet. Als Ärzte, Krankenschwestern, Verwaltungs-, Technik- oder Servicemitarbeiter sorgen sie an den beiden Standorten des kkms, dem  St. Hildegardis-Krankenhaus sowie am St. Vincenz und Elisabeth Hospital, täglich vor und hinter den Kulissen dafür, dass die Patienten menschlich und kompetent behandelt und betreut werden, sich wohlfühlen, Vertrauen haben und alles reibungslos abläuft. Nach einer ökomenischen Andacht mit geistlichen Impulsen ehrten der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Domkapitular Hans-Jürgen Eberhard, gemeinsam mit Jürgen Muders, dem Stv. Vorsitzenden der Mitarbeitervertretung und Dr. med. Patrick Frey, MBA, einem der Geschäftsführer des kkm, die Jubilare.

„Dass ihnen die Arbeit große Freude macht zeigt sich daran, dass gleich so viele Mitarbeiter die enge und persönliche  Zusammenarbeit über einen so langen Zeitraum schätzen. Wir sind ihnen sehr dankbar für ihre hervorragende Arbeit und stolz zugleich, dass wir solche Mitarbeiter haben dürfen – gerade als so großes Unternehmen“, erläutern die beiden Geschäftsführer des Katholischen Klinikums Mainz, Dr. med. Patrick Frey, MBA und Michael Osypka, unisono.

Auch der Stv. Vorsitzende der Mitarbeitervertretung, Jürgen Muders, drückt seine Wertschätzung in diesem Rahmen aus: „Sie haben in all der Zeit unermüdlich ihre ganze Kraft und Motivation unseren Patienten gewidmet. Sicherlich gab es auch Hochs und Tiefs – betriebliche sowie auch persönliche Momente verlangten viel von Ihnen ab. Dafür haben Sie unseren Respekt und Anerkennung verdient.“