Saubere Hände sind das A und O - Händehygiene am kkm

Die Mitarbeiter des kkm im "aktiven Kampf" gegen Bakterien und Viren.

13.05.2016

Info’s,  UV-Lichttest, Hautanalyse sowie Spannung und Spiel zum Aktionstag am Katholischen Klinikum Mainz –  an 365 Tagen im Jahr arbeiten rund 40 Personen für die Einhaltung der Hygienestandards

Hätten Sie’s gewusst? 600.000 Infektionen im Gesundheitswesen und rund 15.000 Todesfälle durch Keime gibt es allein in Deutschland pro Jahr. In über 80 Prozent der Fälle werden Infektionen von Mensch zu Mensch durch die Hände übertragen. Daher gilt es die Infektionsketten durch entsprechende Hygienemaßnahmen zu unterbrechen. 30 Sekunden Händedesinfektion können also Leben retten!

Wie eine richtige Händedesinfektion durchgeführt wird und was wir hier im Katholischen Klinikum Mainz noch so für die Krankenhaushygiene und somit für die Gesundheit tun, wurde im Vorfeld des bundesweiten Aktionstages „Saubere Hände“ den rund 700 Patienten unter anderem durch Besuche auf den Stationen durch die Krankenhaushygiene unter der Leitung von Dr. med. Hubert Holz gezeigt. Die rund 1.500 Mitarbeiter konnten in einer aktiven Mittagspause den Bakterien und Viren spielerisch den Kampf ansagen und mit Hilfe von UV-Lichttests und Hautanalysen den eigenen Hygienestatus überprüfen. Außerhalb des Aktionstages „kämpfen“ an 365 Tagen im Jahr rund 40 Personen für die Einhaltung der von der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention und dem Robert Koch Institut vorgegebenen Hygienestandards.

 „Dass es wichtig ist, die Hände gründlich zu waschen, um die Übertragung von Krankheitserregern auch im privaten Bereich  zu vermeiden, ist allgemein bekannt. Eine gründliche Händedesinfektion ist im Gesundheitswesen die entscheidende Maßnahme. Wer jetzt noch die richtige Vorgehensweise bei der Handhygiene beachtet, der ist im wahrsten Sinne des Wortes auf der sicheren Seite“, erläutert Dr. med. Hubert Holz, der Krankenhaushygieniker am Katholischen Klinikum in Mainz.

Im Rahmen von regelmäßigen Schulungen und einer kontinuierlichen Überprüfung gemäß der Vorgaben - tun wir alles dafür, die Übertragung von Bakterien und Viren und damit die Infektionsgefahr so gering wie möglich zu halten. Hierfür ist ein Team von rund 40 Personen – vom Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin über Krankenhaushygieniker nach dem Curriculum der BÄK, Hygienefachkräfte bis hin zu Hygienebeauftragten (Ärzten und Pflegern) – allein  in unserem Haus mit 717 Betten und 43.000 Patienten jährlich 365 Tage im Jahr im Einsatz.“

„Die Patienten kommen zu uns ins Krankenhaus, um gesund zu werden. Daher sind die Einhaltung der Hygienestandards und insbesondere die Händehygiene das A und O unseres täglichen Handelns. Der Aktionstag bietet uns also nicht nur die Möglichkeit zu informieren sondern auch um mal einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren und uns selbst auf eine unkonventionelle, spielerische Art und Weise unser Verhalten zu hinterfragen“, erläutern Dr. med. Patrick Frey, MBA und Michael Osypka, die beiden Geschäftsführer des kkm unisono.