Endlich Dienst am Patienten

26.02.2016

Fünfzehn neue Krankenpflegehelferinnen und -helfer haben ihre  Ausbildung erfolgreich abgeschlossen - Katholisches Klinikum Mainz übernimmt neun von ihnen 

Nach einem Jahr und rund 1.600 Ausbildungsstunden ist es vollbracht: Elf Frauen und vier Männer dürfen sich nun Krankenpflegehelferin bzw. Krankenpflegehelfer nennen. Sie alle haben nun im Rahmen einer feierlichen Abschlussfeier Ihre Urkunden erhalten. Ute Lindner als Leiterin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Katholischen Klinikums Mainz (kkm), die Pflegedirektorin, Gabriele Zorn-Schwarz sowie der Geschäftsführer des kkm, Dr. med. Patrick Frey, MBA freuen sich sehr für die fünfzehn Absolventinnen und Absolventen.

Ihnen allen stehen ab sofort vielfältige Möglichkeiten nach der Ausbildung offen. Dabei reichen die Zukunftspläne und Einsatzbereiche der jungen Leute von der Arbeit auf den Stationen, Sozialstationen und Alten-Pflegeheimen. Neun von ihnen werden im kkm angestellt und üben ihren Dienst am Patienten aus.

 

Zur Ausbildung

Die Ausbildungsdauer zum/zur Krankenpflegehelfer/in beträgt insgesamt ein Jahr und endet mit einer staatlichen Abschlussprüfung (praktisch und mündlich).

Im Rahmen des theoretischen Teils der Ausbildung werden bis zu 600 Stunden von Lehrer/innen für Pflegeberufe und Pflegepädagogen/innen in Zusammenarbeit mit Ärzten und weiteren Fachdozenten vermittelt. Zu den Themen gehören unter anderem:

Beim Erkennen, Erfassen und Bewerten von Pflegesituationen mithelfen und im Auftrag und unter Kontrolle tätig werden. Bei der Auswahl, Durchführung und Auswertung von Pflegemaßnahmen mithelfen. Bei der Unterstützung, Beratung und Anleitung in gesundheits- und pflegerelevanten Fragen Mithilfe gewährleisten. Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mithelfen.

Der Unterricht erfolgt im Blocksystem, beginnend mit einem Einführungsblock von vier Wochen. Im Anschluss wechseln dann Unterrichtsblöcke von jeweils ein bis vier Wochen mit entsprechenden Einsätzen in der Praxis ab. Die praktische Ausbildung wird in etwa 1.100 Stunden absolviert, verteilt auf stationäre und ambulante Bereiche. Dazu stehen den Auszubildenden neben den internen Fachkliniken des Katholischen Klinikums Mainz (kkm) auch externe Ausbildungsstätten zur Verfügung.