Therapeutische Angebote

Stoma-Therapie

Herzlich Willkommen im Bereich der Stoma-Therapie am kkm!

In manchen Fällen ist es bei Darmoperationen notwendig, einen vorübergehenden oder endgültigen künstlichen Darmausgang (Stoma) anzulegen. Dieser Eingriff bedeutet eine große Veränderung im Leben. Im Katholischen Klinikum Mainz steht den Patienten mit Jana Herb hierfür eine geprüfte Pflegeexpertin für Stoma-, Inkontinenz- und Wundversorgung zur Seite.

Vor der Operation geht es im Wesentlichen um folgende Aufgaben:

•           Markierung der Stomaposition
•           Information über pflegerische Aspekte des Stomas
•           Information über den Ablauf nach der Operation

Nach der Operation werden die Patienten von mir als Stomatherapeutin betreut. In einem persönlichen Beratungsgespräch erläutert sie alles, was die Patienten zum Stoma und dessen Versorgung wissen sollten. Sie zeigt ihnen die Materialien und notwendigen Techniken, die zur Stomaversorgung benötigt werden. Auf Wunsch werden die jeweiligen Angehörigen mit einbezogen und geschult.

Als Stomatherapeutin biete ich Ihnen im Zusammenhang mit deren Erkrankung umfangreiche Informationen zu folgenden Themen an:

•           Freizeit, Sport
•           Ernährung
•           Familie und Beruf
•           Partnerschaft
•           Urlaub

 

So erreichen Sie mich:

Jana Herb
Gesundheitspflegerin
Geprüfte Pflegeexpertin für Wund-, Stoma- und Inkontinenzversorgung
Telefon: 06131 / 575 831206
E-mail:  j-herb(at)kkmainz.de

Montag, Dienstag, Donnerstag 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Mittwoch 09:30 Uhr bis 18:00 Uhr

 

 

 

 

Deutsche ILCO e.V. - Selbsthilfevereinigung

Die Deutsche ILCO e.V. ist eine bundesweit organisierte Selbsthilfevereinigung, die 1972 gegründet wurde. Sie betreut Menschen mit einem künstlichen Darmausgang und/oder einer künstlichen Harnableitung und mit Darmkrebs ohne Stoma. Ihre Arbeit ist geprägt von Selbsthilfe, Ehrenamtlichkeit, Unabhängigkeit und Neutralität. Die Deutsche ILCO will allen Betroffenen beistehen, dass sie auch mit einem Stoma und einer Krebserkrankung selbstbestimmt und selbstständig handeln können. Sie bietet den Betroffenen individuelle Unterstützung an durch Informationen in Wort und Schrift, Erfahrungsaustausch und Beratung zu Fragen des täglichen Lebens. Sie bemüht sich um den Abbau der Tabuisierung des Stomas und des Darmkrebses.

Das St. Vincenz und Elisabeth Hospital verfügt über ein zertifiziertes Darmzentrum. Hier ist die Deutsche ILCO Kooperationspartner und bietet einen Besucherdienst an. Betroffene besuchen die Patienten, um ihnen zu zeigen, dass sie mit ihrer schweren Erkrankung und Behinderung nicht alleine sind. Weiterhin gibt es unter anderem in Mainz und in Nieder-Olm regelmäßige monatliche Treffen. Der Jahresplan ist geprägt von Themen rund um das Stoma und die Erkrankungen, aber auch von Geselligkeit und einer einwöchigen REHA-Fahrt.

So erreichen Sie die Deutsche ILCO e.V.

Thomas-Mann-Str. 40
53111 Bonn
Telefon: 0228 338894-50
Fax: 0228 338894-75
E-Mail: info[at]ilco.de
Internet: www.ilco.de
Forum: www.ilco.de/forum
Facebook:  www.facebook.com/DeutscheILCO.de

Kontakt

Jana Herb

Geprüfte Pflegeexpertin für Wund,- Stoma- und Inkontinzenzversorgung

Telefon:06131 / 575 831206
E-Mail:j-​herb@​kkmainz.​de

Katholisches Klinikum Mainz

An der Goldgrube 11
55131 Mainz
Telefon:06131 / 575 0
Telefax:06131 / 575 1610
Internet: http://www.kkm-mainz.dehttp://www.kkm-mainz.de