Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Bereich Dr. Partheniadis

Standort: St. Vincenz und Elisabeth Hospital

Die HNO-Belegabteilung, in Kooperation mit der Gemeinschaftspraxis Dr. med. Georg Partheniadis hat eine lange Tradition im St. Vincenz und Elisabeth Hospital. Unsere Philosophie ist eine sehr persönliche und individuelle Betreuung der Patienten, auf hohem medizinischem Niveau.

Ein wesentlicher Schwerpunkt der Belegabteilung HNO liegt in der Mandelentfernung (Tonsillektomie), und Nasenkorrektur, sowie der Behandlung von primärem Schnarchen und Tinnitus.

Persönliche Rundumversorgung

Die stationäre Behandlung und die Operationen im Krankenhaus werden durch den Leitenden Arzt Dr. med. Georg Partheniadis persönlich durchgeführt, genau wie die ambulante Vor- und Nachsorge in unserer Praxis. Wir können so einen gleichbleibenden HNO-Facharztstandard während der gesamten Krankheitsdauer garantieren.

Die Abteilung verfügt über zwanzig Betten und einen eigenen Operationstrakt mit Aufwachraum auf einer modern eingerichteten Station. In der Regel werden alle Eingriffe in Vollnarkose; auf Wunsch des Patienten auch in örtlicher Betäubung durchgeführt.

Ambulante Operationen im kkm

Neben der bewährten stationären Behandlung bieten wir nun auch ambulante Operationen im Krankenhaus an. Dies hat den Vorteil, dass die Patienten nach dem Narkoseeingriff und der Aufwachphase wieder in Ihre gewohnte Umgebung zurückkehren, bei Problemen kann jedoch jederzeit auf die medizinische Versorgung eines Klinikums zurückgegriffen werden. Die regelmäßigen Kontrollen nach der Operation erfolgen dann wie gewohnt in unserer Praxis.

Untersuchungsräume zur Prüfung der Funktion des Hörorganes und des Gleichgewichtsorganes (Computeraudiometer, Impedanzaudiometer und Videonystagmografie) befinden sich auf Station.
 
Die kompetente und einfühlsame Pflege erfolgt durch ein geschultes Team von HNO- und Kinderkrankenschwestern.

Die liebevolle Betreuung der vielen kleinen Patienten ist uns ein besonderes Anliegen. Ein eigenes Spielzimmer ist ein Ausdruck davon. Die Mitaufnahme eines Elternteils ist bei Kleinkindern natürlich möglich.

 

Team

Individuelle ambulante und stationäre Behandlung aus einer Hand.

Gemeinsam mit den HNO- und Kinderkrankenschwestern arbeiten wir daran, Sie nach modernstem Standard medizinisch zu versorgen. Gleichzeitig versuchen wir, Ihnen die Situation, operiert zu werden, so angenehm und angstfrei wie möglich zu gestalten.

Ihre Vorteile der HNO-Belegabteilung:

  • Die operative Vor- und Nachsorge wird ambulant in der Gemeinschaftspraxis Dr. med. Partheniadis vom selben Arzt durchgeführt.
  • Rücksicht auf Ihre Bedürfnisse.
  • Gleichbleibender ärztlicher Standard.
  • Bei Abwesenheit gleichwertige Vertretung.
  • Bei Wahloperationen garantiert Ihnen Ihr Belegarzt den Eingriff persönlich durchzuführen.

Leistungsspektrum

In unserer Belegabteilung führen wir alle planbaren Operationen im Bereich Hals-Nasen-Ohrenheilkunde durch. Besondere Schwerpunkte sind:

Entfernung der Gaumenmandeln (Tonsillektomie)

Es geht jetzt schonender! Bessere Ergebnisse mit weniger Schmerzen und schnellerer Genesung der Patienten durch Coblation-Tonsillektomie.

Plastisch-ästhetische Operationen (Nasenkorrekturen)

Auffallende Nasenderformitäten oder auch abstehende Ohren stellen für betroffene Menschen oft eine große Belastung dar.

Innenohr Gleichgewichtsstörungen (Tinnitus)

Eine wichtige Rolle im Fachgebiet der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde spielen Funktionsstörungen des Innenohres und des Gleichgewichtsorganes.

Primäres Schnarchen

Meistens ist Schnarchen harmlos und nur für die Umgebung störend. Bei manchen Menschen wird aber die Luftröhre komplett blockiert, so das es zu Atemaussetzern kommt. Der Schlafende erhält dann zeitweise keine Luft mehr.

 

Die häufigsten vorkommenden Routine Operationen:

 

A. Bei Kindern:

  • Entfernung von Gaumenmandeln (Tonsillektomie) auch mit Coblation-Tonsillektomie,
  • Verkleinerung der Mandeln mittels Radiofrequenz,
  • Entfernung von Rachenmandeln "Polypen“ (Adenotomie),
  • Trommelfellschnitte (Parazentese), wenn sich eine Wasseransammlung im Mittelohr befindet,
  • Paukenröhrcheneinlage in das Trommelfell, damit eine dauerhafte Belüftung des Mittelohres gewährleistet ist und das Hörvermögen sich normalisieren kann,
  • Korrektur abstehender Ohren.

B. Bei Erwachsenen:

  • Korrektur der inneren Nase, meistens einer Nasenscheidewandverbiegung (plastische Septumoperation),
  • Verkleinerung von Nasenmuscheln (Conchotomie) zur Verbesserung der Nasenatmung, auch mittels Radiofrequenzverfahren,
  • Operationen an den Nasennebenhöhlen (Kieferhöhlen, Siebbeinzellen, Stirnhöhlen, Keilbeinhöhlen) bei chronisch entzündlichen Erkrankungen der Schleimhäute in der Nase (z. B. Polypenbildung). Bei diesen minimal invasiven Eingriffen kann über einen kleinen Zugang, ohne Narbe durch die Nase das Operationsfeld mit einem Endoskop oder Mikroskop optimal eingestellt werden,
  • Korrektur von Formveränderungen der äußeren Nase (Rhinoplastik),
  • Nasenplastiken (Septemplstik, funktionelle Rhinoplastik) bei Nasenscheidewandverkrümmung und Nasenmuschelplastiken bei Nasenmuschelhyperplasie, Aufrichtung des Nasenbeins bei Nasenbeinfrakturen zur Wiederherstellung der Nasenatmung innerlich und einer kosmetisch geraden Nase äußerlich,
  • Schnarchoperationen mittels Radiofrequenzchirurgie und Coblation,
  • Operationen am Kehlkopf und an den Stimmbändern. Hierbei wird ein starres Rohr durch den Mund bis an die Stimmritze geführt und mithilfe des Mikroskopes krankhafte Veränderungen entfernt (Mikrolaryngoskopie),
  • Mikrochirurgische endoskopische Kehlkopfoperationen, zum Beispiel Entfernung von Stimmbandknötchen oder Wucherungen,
  • Operation an Speicheldrüsen bei Schwellungen, Steinbildungen oder Tumoren,
  • Entfernung von Lymphknoten im Kiefer- und Halsbereich zur Gewebsprobe,
  • Entfernung von entzündlichen oder unklaren Veränderungen am Hals (Halslymphknoten, Halszysten, entzündete Kopfspeicheldrüsen etc.),
  • Raffung des Gaumensegels (zum Beispiel bei Schnarchern),
  • Trommelfellaufrichtungen (Tympanoplastik) und Plastiken des Trommelfells bei Trommelfelldefekten zur Wiederherstellung des Hörens,
  • Korrektur abstehender Ohren
  • Kosmetisch optimierte Entfernung von gutartiken oder bösartigen Hautveränderungen.

Team

Dr. med. Georg Partheniadis

Belegarzt

Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Bereich Dr. Partheniadis

Leitung

Dr. med. Georg Partheniadis

Belegarzt

Sprechstunde

Gemeinschaftspraxis
Dr. med. Georg Partheniadis
Dr. med. Marina Partheniadis-Stumpf

Schillerstraße 26 - 28
55116 Mainz
Telefon: 06131 / 231558
Telefax: 06131 / 231555
E-Mail:  info@hno-aerzte-mainz.de
www.hno-aerzte-mainz.de

 

 

 

 

St. Vincenz und Elisabeth Hospital

An der Goldgrube 11
55131 Mainz
Telefon:06131 / 5750
Telefax:06131 / 575 1610
Internet:www.kkm-mainz.dewww.kkm-mainz.de